Agenturnews: Das BUFF!-Kaffee-Barometer

Das BUFF!-Kaffee-Barometer

Was versteht Team BUFF! eigentlich unter dem perfekten Kaffee? Das große BUFF!-Kaffee-Barometer beantwortet genau diese Frage. Na dann erzählt doch mal, wie wird der Kaffee denn am Liebsten getrunken?

Lisa

Ich trinke sehr gerne Kaffee, das aber eigentlich fast ausschließlich im Arbeitskontext oder mal im Café, da ich in unserem Haushalt der einzige Kaffeetrinker bin. Darum gibt es bei uns zu Hause nicht wirklich ritualisierten Kaffeekonsum oder eine super Infrastruktur mit temperatursensitivem Profigerät oder Mühle mit wählbarem Feinheitsgrad. Jetzt, zu Home-Office-Zeiten, mach ich mir den Kaffee aber trotzdem zu Hause - und arbeite wegen der kleinen Mengen mit einer geerbten, alten, elektrischen Mühle und einem Porzellanfilter - praktiziere also tassenweise Bereitung. 

Früher musste mein Kaffee weiß und gezuckert sein, den Zucker bzw. das Erythrit hab ich mir aber abtrainiert, jetzt nehm ich nur noch Milch (laktosefrei, sonst Bauch-Aua; "Behindertenmilch", wie Herr Buff es scherzhaft nennt). Gern verhältnismäßig hell, also eher mehr Milch. Vor ein paar Jahren waren das dann gern mal 5 Tassen Kaffee am (Arbeits-)Tag, inzwischen hab ich mich aber auf etwa 2 reduziert und wechsle über den Tag noch mit Tee, Kakao und Wasser ab. Mein Magen dankt es mir - klingt etwas alte-Leute-mäßig, ist aber tatsächlich so.

Wenn mir mal nach einem Schäumchen auf dem Kaffee ist, produziere ich den durch kräftiges Schütteln der Milch in einem leeren Marmeladenglas. Da kann man dann auch gleich noch etwas Süßstoff oder Karamelaroma einträufeln.

Da ich momentan schwanger bin, hab ich mich in letzter Zeit außerdem damit beschäftigt, welche gutschmeckenden koffeinfreien Kaffeebohnen und -marken es vielleicht gibt - und probiere mich da gerade durch. Die ersten Erfahrungen zeigen: Koffeinfreie Kaffees müssen nicht so furchtbar schmecken (auch Markenprodukte, die noch haltbar sind und geschlossen waren, sind teilweise gruselig), wie es früher leider immer so meine Erfahrung war! Es lohnt sich, da ein Bisschen was auszugeben.

Abgesehen davon LIEBE ich tatsächlich kalten Kaffee! Ich lassen jetzt meinen Kaffee nicht absichtlich abkühlen oder so, aber oft passiert es einfach - und oft schmeckt mir kalter Kaffee sogar besser. Da unterscheide ich mich von manchen Kollegen, die da einen Standard für die Mindesttemperatur haben…

Peter

Kaffee kommt bei mir ausschließlich schwarz in die Tasse, ohne Milch und schon garnicht mit Zucker oder so ein Quatsch! Ausnahme ist Cappuccino der hat natürlich Milch/-schaum, da bevorzuge ich meinen eigenen.

Kaffee pro Tag: 1-2 Tassen Filter (groß), 2-3 Espresso-Shots

Kaffee trinke ich ausschließlich aus frisch gemahlenen Bohnen, außer wenn ich mit der AeroPress unterwegs bin, dann mahle ich zu Hause frisch vor.

Zu Hause brühe ich dann entweder mit meinem Siebträger (auf den ich sehr stolz bin) Espresso und bereite Cappuccino zu oder wenn es Filterkaffee gibt wird der in der Comandante per Hand gemahlen.

Und ich achte darauf, dass man nachvollziehen kann woher der Kaffee kommt, dass er auch fair gehandelt wird. Heute wird viel zu oft der Kaffee nicht gewürdigt und "hinter gekippt" … man sollte sich vielleicht weniger, dafür besseren Kaffee nehmen und ihn bewusst genießen.

Ein Wichtigstes "Geheimnis" für guten Kaffee: Frisch mahlen, Menge und Brühzeit beachten, Prost!

Marcus

Vor BUFF! war ich kein Kaffeetrinker!

Ich beantworte mal einfach stupide…

Kommt ganz drauf an wie die Lust ist, aber die Regel ist mit Pflanzenmilch und seit 2 Monaten auch ohne Zucker - ansonsten geh ich auch gern mal den extra Meter und schäum die Milch auf.

Ich bin ganz genügsam und trinke nur früh eine, normal große, Tasse.

Wir probieren immer verschiedene Kaffeesorten aus und haben auch eine Rösterei in unserer Nähe gefunden. Die Bohnen malen wir frisch und nutzen einen Metallfiltersieb damit wir so wenig wie möglich extra Müll produzieren.

Zum Thema kalter Kaffee bin ich zwiegestalten…im Allgemeinen bin ich ein großer Fan von Speisen und Getränke die ich sowohl kalt als auch warm zu mir nehmen kann…beim Kaffee funktioniert das meistens nicht so…oft isses das eine oder andere je nach Sorte…ich hab aber noch kein Coldbrew getestet!

Kristina

Alter: 38,333 Jahre

Kaffee (in Liter) am Arbeitsplatz bisher: 0

Kaffee (in Liter) "außerhalb" des Schreibtisches: 0

Auch, wenn man als Kleinkind / Kind natürlich noch keinen Kaffee trinkt...kann ich dennoch sagen: Ich habe seit 38,333 Jahren (also mein ganzes Leben lang) keinen einzigen Becher Kaffee getrunken. Einmal probiert und direkt nach 0,279 Millisekunden wieder ausgeprustet. Bah! Und das, obwohl meine Mutter ein regelrechter Junkie ist.

Womit ich mich in erwähnten Situationen künstlich am Leben halte: zuckerfreie Energydrinks und nur noch mehr Wasser als sonst schon. Was ich allerdings ab und zu ins Wasser kippe, ist ebenfalls zuckerfreier Getränkesirup. Allerdings eher selten. 1 Mal die Woche circa.

Camilla

Kaffee… 

...wenn keine Milch da ist dann auch gerne Schwarz, aber aus einer kleinen Tasse bitte!

Meine Lieblingsversion mit aufgeschäumter Hafermilch, dann in großer Kaffeetasse…

Mein täglicher Konsum liegt momentan bei etwa zwei bis drei Tassen, aber ohne Kuhmilch, die ist mittlerweile rausgeflogen. 

Markus

Kaffee sollte grob gemahlen werden, bloß nicht zu heiß aufgießen, Drückekanne (French Press) nutzen, helle Röstung. Lieblingssorte Altomayo „Bio Café Crema Peru“

Eine große Tasse, schwarz! 

Pro-Tipp: "Blooming", eine Technik bei der die Kaffeebohnen zuvor eingeweicht werden.

Julia

…am liebsten Frenchpress mit der Bodum, nicht zu heiß aufgegossen. Leider hat auch bei uns die Industrialisierung eingesetzt und die Bodum kommt meist nur noch im Urlaub zum Einsatz. Nun versorgt uns ein Kaffeevollautomat zuverlässig und schnell mit Kaffee, Espresso, Cappuccino usw. Wobei ich wirklich klassischer Kaffeetrinker ohne Schnick-Schnack bin. Große Tasse Kaffee mit viel normaler Milch.

Was meine Menge an Kaffee angeht, trinke ich wirklich viel und würde tatsächlich von Sucht sprechen. Aufstehen, Zähne putzen, Kaffee ... dann noch ein, zwei weitere Tassen über dem Morgen verteilt und nen Cappuccino am Nachmittag. Nach dem Essen gerne nen doppelter Espresso mit Zucker.

Jenny

Eine große Tasse Kaffe, dabei Hälfte Kaffee andere Hälfte Milch! Mein Geheimtipp ist ein kleiner Löffel Kakaopulver zu warmen Kaffee dazugeben - einfach lecker!

Ann-Kristin

Für mich am Liebsten eine Tasse Pflanzenmilch mit einem Schuss Kaffee, ohne Zucker und gerne richtig heiß; quasi kurz vor dem Zunge verbrennen. Ich trinke garantiert 2-3 Tassen am Tag, pro Tasse immer 2 Gläser Wasser dazu!

Zurück zur Übersicht